Schuhe vs. Barfuß

Wie die Wurzeln einer Pflanze in einem zu kleinen Topf verkümmern die Füße in unpassenden Schuhen.

Wenn du dir mal deine nackten Füße ansiehst und diese mit deinen Händen vergleichst wirst du einige Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede feststellen können. (Im Normalfall) haben beide 5 Finger bzw. Zehen, die sich einzeln von einander bewegen können – oder? Oftmals ist genau das Gegenteil der Fall: die Finger können wir meist recht gut (manche mehr – manche weniger) koordinieren – klar, wir benutzen unsere Hände und Finger ja auch ständig um alle möglichen Handlungen damit zu vollbringen: nach etwas greifen, stützen, Musik machen (Klavier, Gitarre, ..), schlagen, usw.. Nach dem Credo „Use it or Lose it“ macht es auch Sinn, dass wir die Finger so gut ansteuern können. Durch tägliches üben kräftigen wir die Muskeln in dem Bereich, stärken die Verbindung zwischen Nervensystem und Muskeln, tunen alle möglichen Rezeptoren zur Wahrnehmung (Schmerz, Druck, Temperatur, ..) und verbessern die Wahrnehmung – selbst wenn wir die Augen schließen.

Was würde passieren, wenn wir uns für ein Jahr täglich 8 Stunden Fäustlinge anziehen würden? Alle oben genannten Eigenschaften würden sich höchstwahrscheinlich verschlechtern. Nach einem Jahr hätte man dann Hände, die gefühlstechnisch abgestumpft wären, einfache Aufgaben würden nur mit Mühe und Not funktionieren.

Und wieso sollte das bei unseren Füßen anders sein?

Klar, unsere Hände haben viel mehr Verbindungen zu unserem Nervensystem, was feinste koordinative Aufgaben erst möglich macht. Aber trotzdem: täglich Schuhe (oder besser: Gefängnisse) zu tragen, die unsere Füße einengen, den Zehen nicht erlauben sich zu spreizen, keine Lüftung gewährleisten und als passive Stütze dienen, wodurch die stabilisierende Fußmuskulatur abschwächt kann auf lange Sicht nicht gut sein.

Auf dieser Seite geht es vor allem um Bewegung und langfristiger Leistungsfähigkeit (Turne bis zur Urne). Auch in diesem Sinne macht es Sinn sich des öfteren mal den Schuhen zu entledigen bzw. bei der Schuhwahl sich etwas umzuorientieren. Mehr Gefühl und Kraft in den Füßen verbessert die Stabilität bei allen athletischen Bewegungen (springen, laufen, abstoppen, usw.), fördert die Gleichgewichtsfähigkeit und sorgt für eine stabile Basis für jede Bewegung, bei der wir auf den Füßen stehen!

Das bedeutet natürlich jetzt nicht, dass du nie wieder Schuhe anziehen sollst. Schuhe sind schick, bieten Schutz und sind oft auch wichtig um Bewegungen erst ausführen zu können. Doch vielleicht ziehst du ja öfter mal deine Schuhe aus, läufst ein wenig Barfuß herum oder erkundigst dich mal über Barfuß-taugliche Schuhe (VivoBareFoot, Joe Nimble, usw.). Deine Füße werden es dir danken!

Zusätzlich kannst du die Übungen aus diesem Video in deinen Alltag einbauen, um deine Füße wieder auf Vordermann zu bringen.

Bild: https://www.facebook.com/joenimbleDE